Blaue Tonne

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Blaue Tonne

 In den Blauen Tonnen gesammeltes Altpapier kann mehrfach wiederverwertet werden. Gesammelt, sortiert und zu Ballen gepresst geht das Altpapier zurück in die Papierfabrik. Dort wird es geschreddert, gewaschen und zu einem Brei aufgeweicht, der anschließend gewalzt und getrocknet wird. So entsteht Recyclingpapier. Solches Recyclingpapier wird mittlerweile für die Herstellung vieler Produkte verwendet, z.B. Zeitungen, Kartonagen, Schreibpapier, Schulhelfte etc.

Was gehört in die Blaue Tonne?

  • Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Prospekte, Kataloge
  • Papierverpackungen mit dem "Grünen Punkt"
  • Kartons und Wellpappe
  • Schreib- und Computerpapier
  • Briefumschläge und Schulhelfte
  • sonstiges sauberes Papier
Was darf nicht in die Blaue Tonne?
  • fettiges, beschichtetes und verschmutztes Papier
  • Getränke- und Milchkartons
  • Kartons mit Alubeschichtung (erkennt man beim Einreißen)
  • benutzte Taschentücher und Servietten
  • Hygienepapiere
  • Tapetenreste
  • Kohle- und Durchschlagpapier

Wie funktioniert die Abfuhr?

Altpapierbehälter 120l, 240l und 1.100l:

Die Leerung erfolgt alle vier Wochen.
Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender.

Hinweis:

Neben den Altpapierbehältern liegende Kartonagen werden nicht mitgenommen. In Ausnahmefällen können sperrige Papierverpackungen aus Privathaushalten an der Annahmestelle Hansastraße kostenlos abgegeben werden.

 

Papiertonne

Zuständige Einrichtung

Referat Steuern und Abgaben
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld Rhld.

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Dinnendahl

Telefon:
02173 794-6741

Herr Heinrichs

Telefon:
02173 794-6740