Pflegekinderdienst

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Pflegekinderdienst

Pflegekinder in Langenfeld

Es gibt ab und zu besonders schwierige Situationen in familiären Systemen, die es erforderlich machen, dass Kinder vorübergehend oder manchmal auch auf Dauer den geschützten Rahmen eines alternativen Familiensystems benötigen. 

Der Allgemeine Soziale Dienst sucht für diese Situationen Familien oder Einzelpersonen für Kinder und Jugendliche, bei denen sie in Geborgenheit und in einem stabilen Rahmen leben und aufwachsen können.

Wenn Sie überlegen, einen Säugling oder ein Kleinkind vorübergehend oder auf Dauer in Ihre Familie, ihre Partnerschaft oder als Einzelperson aufzunehmen, erhalten Sie Beratung Frau Hoemann und Frau Hübner, Mitarbeiterinnen des Allgemeinen Sozialen Dienstes.

Was ist eine Pflegefamilie

Die Vollzeitpflege auf Dauer ist die Aufnahme eines Kindes in eine Pflegefamilie, wenn das Kind auf Grund schwieriger familiärer Verhältnisse nicht mehr bei den leiblichen Eltern leben kann. Das Kind verbleibt in der Pflegefamilie, entweder bis es in einem für das Kind vertretbaren Zeitraum zu seinen Eltern zurückkehren oder ein eigenständiges Leben führen kann.

Die Bereitschaftspflege ist die zeitlich begrenzte Aufnahme eines Kindes, das von jetzt auf gleich ein neues, vorübergehendes Zuhause braucht. Ein Kind braucht die Pflegefamilie so lange, bis es wieder zu seinen leiblichen Eltern zurückkehren kann oder bis ein dauerhaftes Zuhause gefunden ist.

Was sollten Pflegeeltern mitbringen?

  • Pflegeeltern sollten grundsätzlich Freude am Zusammenleben mit Kindern mitbringen.
  • Sie sollten geduldig, belastbar und tolerant sein, aber auch Humor besitzen.
  • Sie sollten Verständnis für andere Lebensumstände mitbringen und bereit sein, mit dem Jugendamt, den leiblichen Eltern und gegebenenfalls mit anderen Institutionen zum Wohle des Kindes zusammenzuarbeiten.
  • Sie sollten in gesicherten familiären, räumlichen und finanziellen Verhältnissen leben.
  • Die Pflegepersonen sollten eine stabile gefestigte Persönlichkeit besitzen und möglichst wenig eigene Belastungen mitbringen.

Verfahrensablauf

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Rufnummer 021737943333 und lassen sich von dort mit einer zuständigen Kollegin / einem Kollegen verbinden: Stichwort : Pflegekinder


Weitere Informationen

Wie werden Pflegefamilien unterstützt?

  • Die Familien werden vor einer Vermittlung eines Kindes und während der gesamten Zeit des Zusammenlebens mit dem Pflegekind begleitet, beraten und unterstützt.
    Dazu gehören mindestens zwei Termine jährlich mit den sozialpädagogischen Fachkräften des Allgemeinen Sozialen Dienstes.
  • Hinzu kommen regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen in Form von Pflegeelternabenden. Diese Veranstaltungen werden durchgeführt von spezialisierten und erfahrenen Fachkräften. In diesem Rahmen werden zudem Sonderveranstaltungen angeboten, wie ein Sommerfest, Pflegekindernachmittage, „Neujahrsempfang“, etc.
  • Finanziell werden Pflegefamilien durch ein Pflegegeld unterstützt, welches sich am Alter des Kindes orientiert. Zusätzlich erhalten die Pflegeeltern gegebenenfalls Anteile des Kindergeldes, sowie Beihilfen für besondere Anlässe, wie zum Beispiel Taufe oder Klassenfahrt.

Zuständige Einrichtung

Allgemeiner Sozialer Dienst
Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld Rhld.
Telefon: 02173 794-3333
Fax: 02173 794-3002

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Hoemann

Telefon:
02173 794-3201

Frau Hübner

Telefon:
02173 794-3222